Beijing Culture and Language University und die Grosse Mauer


Damit wir in einen Kurs kamen der unserem Sprachniveau entsprach mussten wir einen kurzen Einstufungstest machen bei dem wir mit unseren Lehrerinnen sprechen uns etwas vorlesen sollten. Die meisten von uns sind in den B-Kurs gekommen.

Nachdem wir eingestuft waren mussten wir noch einiges am Papierkram machen. Diese Uni ist sehr unorganisiert. Es gibt nichts wie eine Zentralverwaltung oder so, sondern muss mann von Punkt A zu Punkt B um dann zu Punkt C und wieder zu Punkt A zu laufen. Und das bei der Hitze... Aber letztendlich habe ich es doch geschafft mein Wohnheim, die Studiengebühren, die Bücher usw. abzuholen.
Nach Organisation und anderweitigem Papierkram bin ich mit einer Freundin durch die Umgebung gelaufen. Unsere Uni liegt ja Gott sei dank recht zentral und so waren Supermärkte, Malls, Karaoke-Center, usw. alle in unmittelbarer Nähe.

Die Grosse Mauer


Heute sind wir alle zur grossen Mauer gefahren. Um 7:20 sollten wir uns auf dem Parkplatz vor dem Uni Hauptgebäude zusammenfinden um dann gemeinsam in die Busse zu steigen und los zu fahren. Nach 2 Stunden fahrt auf der wir alle geschlafen haben, sind wir endlich dort angekommen. Ich bin mit Evelyn und Lola den Weg hoch zur Mauer gelaufen. Das war richtig anstrengend, doch als wir endlich oben angekommen waren... gingen die Stufen noch weiter. Wir sind NATÜRLICH zum steilsten Stück der Mauer gefahren und hatten nun Stufen von 50cm höhe vor uns.
Trotzdem ist es wunderschön. Wir hatte auch super gutes Wetter, weswegen wir sehr weit gucken konnten ohne vom Smog behindert zu werden.
Um 12 ungefähr sind wir zur Uni zurück gefahren. Nachdem ich was zu Mittag gegessen hatte, bin ich mit dem Bus zu einem Elektronikladen gefahren um eine SD Karte zu kaufen, da ich keine hatte. Bus fahren ist etwas anders als in Deutschland. Als Passagier interagiert man in keinster Weise mit dem Fahrer. Noch nicht einmal um die Tickets zu kaufen. Dafür gibt es eine extra Ticketverkäuferin die auch die Haltestellen ansagt und den Rest regelt. Der Fahrer fährt nur, was bei dem Verkehr hier echt gut ist!
Vom Laden aus bin ich mit der UBahn zum Neuen Sommerpalast gefahren um mich schon einmal zu situieren, da ich am nächsten Tag dort hin wollte. Es war sooo super voll!! Aber ich konnte so schon einmal rausfinden wie ich da hin komme und wieviel der Eintritt kostet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen