Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten 1 von Kerstin Gier

Titel: Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten 1
Autor: Kerstin Gier
Veröffentlicht: 2009
Seitenzahl: 352
Verlag: Arena
Serie: Ja
1. Rubinrot
2. Saphirblau
3. Smaragdgrün
Genre: Fantasy
Preis: 15,99€
Hier Kaufen! 

Zum Cover:
Ich finde das Cover zwar sehr schön, jedoch auch ziemlich kindisch. Ich glaube, genau aus diesem Grund, habe ich mich nie dazu durchringen können, das Buch zu kaufen. Trotzdem ist es ein Hingucker, der sofort die Neugier seiner Entdecker auf sich zieht.

Zur Geschichte:
Gwen ist in eine Familie von Zeitwanderern geboren. Sie hat dieses Zeitreisegen zwar nicht geerbt, sondern ihre Cousine Charlotte, aber trotzdem muss auch sie unter einer komischen Familie leiden. Diese wird seit Jahren auf die Aufgabe vorbereitet, der Rubin zu sein. Der Rubin ist nämlich das letzte Glied in der Vervollständigung des Blutkreises, der die Menschheit vor Krankheiten und Tod erlösen soll. Doch als Gwen sich auf dem Weg zum Supermarkt auf einmal in einer ganz anderen Zeit wieder findet und Charlotte noch immer nicht in der Zeit gereist ist, schlagen alle Glocken Alarm. Denn nun muss Gwen durch die Zeit reisen, ohne Erfahrungen in alten Sitten und Bräuchen. Und sie ist nicht alleine, denn der Diamant, Gideon, begleitet sie auf Schritt und Tritt, damit sie ja nichts falsches macht.

Meine Meinung:
Alle haben mir von diesem Buch vorgeschwärmt. Und nachdem Silber mir gefallen hat, hab ich mich endlich dazu entschlossen auch diese Trilogie in Angriff zu nehmen. Die Geschichte ist ziemlich neu. Ich kann mich nicht daran erinnern, ein Buch mit Zeitreise als Thematik, gelesen zu haben.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und unheimlich einfach zu lesen. Man merkt gerade daran, dass das Buch für eher jüngere Jugendliche geeignet ist. Die Wortwahl ist simpel und hat ein bisschen etwas von einem Kinderbuch. Dies und die recht wenigen Geschehnisse des Buches geben dem ganzen einen schnellen Takt, bei dem leider viele Details verloren gegangen sind.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, wenn ich auch etwas enttäuscht war, wie naiv alle sind. Vor Allem was Gwen betrifft, hätte ich nicht nur einmal laut aufschreien können. Sie ist das perfekte Beispiel für ein planloses, naives Kind, welches nicht den Mund aufbekommt. Sie redet mit niemandem über das was mit ihr geschieht, ist aber zeitgleich sehr vorlaut wenn man ihr etwas verschweigt. Die unheimlich künstliche Beziehung zu ihrer Familie (und zu Gideon) hat dem ganzen nicht wirklich geholfen.
Gideon dagegen war von Anfang an unheimlich unreif. Seine Meinungen, Ideen und Gedanken waren sprunghaft und undurchschaubar. Ich habe mich oft gefragt ob nicht Gideon der "Böse" ist. Ich denke, die Autorin wollte den typischen Bad-Boy kreieren, und damit ein etwas älteres Publikum ansprechen. Dies ist ihr leider nicht gelungen, denn anstatt einen unnahbaren, mysteriösen Typen zu erschaffen, war Gideon einfach nur lächerlich.

Fazit:
Ich kann den Hype um das Buch zwar nicht ganz verstehen, da es doch an einigem mangelt. Trotzdem wollte ich sofort weiterlesen und erfahren was passiert. Obwohl wenig Spannung aufgebaut wird, da die Geschehnisse oft zu schnell vorbei sind um spannend zu werden, lässt das Buch sich zügig lesen.

Kommentare:

  1. Hallo Henny,

    ich muss dir in allen Punkten zustimmen und trotzdem fand ich die Trilogie entzückend. Ich bin daran mit geringen Ansprüchen gegangen, es ist einfach entzückende Unterhaltung für mich. :-)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Henny,

    ich habe die Reihe wirklich gut gefunden und ich hoffe du kannst dich beim weiterlesen dafür noch weiter erwärmen.
    Obwohl ich schon einräumen muss, dass mir zwischenzeitlich das ein oder andere gefehlt hat.
    Dafür war es aber sehr spannend und schön ausgearbeitet.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
  3. Hey Henny,
    mir hat Band 1 der Reihe am besten gefallen, wobei Silber für mich ganz klar vorne liegt :)
    Gideon als Bad Boy, ich hab ihn eher als zu brav und angepasst empfunden :D Sollte er als Bad Boy erscheinen, ging dies in die Hose^^ Mein Typ war er so gar nicht...
    Werde gleich mal schauen wie du Band 3 dann fandest, des fand ich nämlich ziemlich schwach..

    AntwortenLöschen