Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks von Cynthia Hand


Titel: Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks
Autor: Cynthia Hand
Veröffentlicht: 2015
Seitenzahl: 320
Verlag: Harper Collins Germany
Serie: Nein.
Genre: Jugendbuch
Preis: 14,99
Hier Kaufen! 

Zum Cover:
Das Cover gefällt mit richtig gut! Ich finde, dass das Detail, dass die Schrift in Zahlen und anderen mathematischen Ausdrücken gehalten ist, eine sehr gute Idee ist und dem Buch irgendwie etwas besonderes gibt. Das Bild mit dem Mädchen und dem Löwenzahn passt perfekt. Die Farben sind schön gewählt. Alles in Allem ist das Cover stimmig und sieht toll im Regal aus!

Zur Geschichte:
Das letzte mal, dass Lexie glücklich war, war vor dem 20. Dezember. Der Tag, der alles veränderte. Der Tag, an dem sich die Gleichung ihres Lebens unwiderruflich veränderte. Sie hatte den wunderbarsten Freund, den Traum ans MIT zu gehen und eine halbwegs intakte Familie. Doch dann geschah es. Der Moment, der alles veränderte und der ihr nicht nur ein Loch ins Herz, sondern auch den Bruder genommen hat. Tyler. Seit diesem Moment ist Lexie für andere nicht mehr der Überflieger in der Hochbegabtenklasse. Sie ist das Mädchen, dessen Bruder sich das Leben genommen hat. Hätte sie die Gleichung aufrechterhalten können, wenn sie nur auf diese eine SMS geantwortet hätte?

Meine Meinung:
Puh. Ich weiss gar nicht wo ich überhaupt anfangen soll.
Ich habe das Buch vor einigen Wochen gelesen und habe bis jetzt nicht die Worte gefunden, die ich benutzen müsste um euch nur ansatzweise erklären zu können was für eine Kraft dieses Buch innehält.
Lexie ist eine nicht ganz durchschnittliche Highschool Schülerin. Sie liebt Mathe, das hebt sie am meisten von den anderen ab. Vor Allem, weil sie richtig gut darin ist. Aber dann erschiesst sich ihr Bruder mit dem Jagdgewehr ihres Vaters und Lexie ist nur noch die bemitleidenswerte Mitschülerin, deren Leben total kaputt ist. Während alle um sie herum sie mit Samthandschuhen anfassen und sie behandeln als wäre sich ein gerade geschlüpftes Kücken, versucht Lexie ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Auf Anraten ihres Therapeuten, schreibt sie ihre Gedanken auf und findet so, nach und nach, wieder zum Glück zurück.
Die Geschichte ist bewegend, sie ist emotional und mitreissend. Das Gefühlschaos der Protagonistin lässt einen als Leser nicht kalt. Ihr Kampf um mit dem Verlust eines geliebten Menschen klarzukommen ist nicht einfach, schon gar nicht, wenn diese Person den Tod freiwillig gewählt hat. Ihre Trauer, ihre Wut und ihre Schuldgefühle werden durch die Autorin sehr realistisch dargeboten. Dies verdanken wir nicht nur ihrem tollen Schreibstil, sondern auch der Tatsache, dass auch ihr Bruder sich mit siebzehn das Leben nahm und sie sich selbst in der Situation der Protagonistin wiedergefunden hat. Alle Taten und Reaktionen Lexies sind nachvollziehbar und man leidet richtig mit ihr.
Der Schreibstil der Autorin ist komplex und tief, was super zu dem Buch und der Thematik passt. Doch obwohl er so komplex gehalten ist, hatte ich nie Probleme beim Lesen. Es liest sich sehr leicht und ich bin nur so über die Seiten geflogen!

Fazit:
Ein unheimlich bewegendes Buch, dass nichts für Zwischendurch ist und einem den Wert von Freundschaft, Familie und Liebe verdeutlicht. Absolute Leseempfehlung!

Vielen Dank an Harper Collins Germany für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Ich kann dir nur zustimmmen ;)) Habe es auch vor einigen Tagen beendet und heute eine Rezension dazu geschrieben ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch ist mir besonders aufgrund seiner ausgewöhlichen Titelgestaltung ins Auge gesprungen, aber nach dieser überaus positiven Rezi wandert es dann gleich noch mal ein Stück höher auf meiner tbr-liste.

    AntwortenLöschen