Lesenacht, die erste!

Hallo meine Lieben!

Ich hoffe ihr habt alle mindestens genau so viel Lust darauf, dass es endlich heute Abend ist! :D
Denn es wird die allererste Lesenacht sein die ich veranstalte und ich bin sooo nervös und hoffe, dass alles klappt was ich mir vorgenommen habe...



Januar 2015

Hallo ihr Lieben!

Und kaum hat das Jahr begonnen, schon ist der erste Monat um. Schlimm, echt schlimm wie schnell die Zeit vergeht.. Ich hatte diesen Monat auch keine Zeit mich um grossartig viele Neuzugänge zu kümmern, auch wenn es schon einige kleine Geschenke an mich selbst gab.

Top Ten Thursday #9

Und wieder ist das dieswöchige Top Ten Thursday bei Steffis Bücher Bloggeria zu finden! Im gegensatz zu letzter Woche, hatte ich fast garkeine Probleme, mit diesem Top Ten Thursday :D




Gemeinsam lesen #12

Diese Woche, zu finden auf Weltenwanderer


Glücklich verliebt von M. L. Busch

Titel: Glücklich verliebt
Autor: M. L. Busch
Veröffentlicht: 2014
Seitenzahl: 360
Verlag: Self-publishing
Serie: Ja.
1. Glücklich verliebt
2. Glücklich verlobt
3. Glücklich verheiratet
Genre: Krimi
Preis: 10,95€
Hier Kaufen!

Zum Cover:
Ich finde das Buch hat ein sehr schönes Cover. Der Farbkontrast des Blutes und des Schuhpaars auf dem farbloseren Hintergrund gefällt mir wirklich gut. Das Cover ist eine kleine künstlerische Zusammenfassung des Inhalts der Buches und spiegelt schön die Geschichte wieder. Was mich etwas gestört hat, ist dass ich mir nicht ganz sicher bin, wieso Rod als unglaublich tätowiert beschrieben wird und dann der gute Herr auf dem Cover so Tattoolos ist wie ein Babypopo... Aber das ist ja letztendlich Nebensache ^_^

Zur Geschichte:
Lanie ist eine 32-jährige Grundschullehrerin aus England. Sie und ihr Sohn, Julian, leben zusammen in einem kleinen Häuschen direkt gegenüber von einer verlassenen Villa. Nebenan, ihr Ex-Mann, Julians Vater, Lanies Jugendliebe. Eines Morgens, als Lanie gerade das Lehrerzimmer betritt und ihren neuen Kollegen, Rodney Landon, begrüsst, wird sie hysterisch von Leon, einem guten Freund ihres Sohnes angerufen der ihr erzählt, dass der 15-jährige sich bei einem Stunt in der Villa mit seinem Skateboard verletzt hat.
Lanie ist kurz vor dem Nervenzusammenbruch und wird von Rodney ganz schnell ins Krankenhaus gefahren um zu Julian zu gelangen. Doch sein Auto, der Aston Martin, war das nicht das Auto, dass gestern Abend vor der brüchigen Villa gestanden hatte? Und überhaupt, wie kann sich ein Grundschullehrer einen Aston Martin leisten? Alles sehr skurril, und als Rodney dann noch zwei Bilder auf dem Dachboden der Villa findet, die sehr verdächtig nach echten Picassos aussehen, locken sie noch die serbische Mafia auf sich... Ob das gut gehen kann?

Meine Meinung:
Das Buch ist der erste Band einer Trilogie, die von Lanie, Julian und Rod handelt. Es ist eine sehr schön geschriebene Romanze mit ein paar expliziten Szenen die von der FSK wahrscheinlich als 18+ eingestuft werden würde. Der eine oder andere Ausdruck in besagten Szenen hat mir nicht wirklich gefallen, aber vielleicht liegt das am Altersunterschied zwischen der Autorin und mir ^_^
Was mir sehr gefallen hat, ist das Rodney nicht dieser typische 1,90m, Model, gutgebaut, usw. ist, sondern ein 1,70 grosser, tätowierter, Grundschullehrer, naja gutgebaut soll er ja doch sein.. egal. Auf jeden Fall ist er nicht dieser 0815 Protagonist den man in fast jedem Liebesroman antrifft.
Lanie dagegen ist für ihr Alter ziemlich zurückhaltend. Vielleicht liegt es daran, dass sie schon mit 17 auf ein zweiter Wesen aufpassen musste und sich nie nur mit sich selbst beschäftigen konnte. Sie hat das Selbstbewusstsein eines Schwamms, macht aber auch nichts dagegen. Ich selbst bin auch nicht jemand der von Selbstbewusstsein nur so trieft, aber das kann man auch irgendwie kaschieren, oder?
Die nebenbei laufende Krimi-Geschichte ist jetzt nicht soo der Wahnsinn, aber ich glaube, dass in diesem Band einfach nur Lanie und Rod im Mittelpunkt standen, da ist es auch gar nicht schlimm, das die Gemälde nur Deko waren (hach wie treffend :D).
Es hat mir sehr viel Spass gemacht, das Buch zu lesen obwohl es überhaupt nicht mein Genre ist. Trotzdem lese ich die Romane der Autorin unheimlich gerne und werde mir auch die nächsten beiden Bände der Reihe holen. Ihr Schreibstil ist einfach sehr "fluffig" und man kann richtig in die Geschichte eintauchen.

Fazit:
Wie gesagt, gefiel mir die Geschichte auch wenn ich einige Ausdrücke bemängel, aber sowas ist ja bekanntlich Geschmacksache und darüber lässt sich nicht streiten. Deshalb gibt es von mir:
 -Henny

Vielen Dank an die Autorin, M. L. Busch, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! :)

[Rezept] Double-Choc-Muffin

Zutaten für etwa 20 Muffins (Standard 50mm Durchmesser): 
125g       Schokolade, zartbitter
100g       Schokolade, zartbitter, in Stückchen
100g       Schokolade, Vollmilch, in Stückchen
125g       Butter
2             Eier
250g       Zucker
125g       Saure Sahne
125ml     Milch
200g       Mehl
50g         Kakaopulver
3TL        Backpulver
1 Prise    Salz

Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel von Alan Bradley


Titel: Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel
Autor: Alan Bradley
Veröffentlicht: 2010
Seitenzahl: 384
Verlag: Penhaligon
Serie: Ja.
2. Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel
3. Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel
4. Flavia de Luce - Vorhang auf für eine Leiche
5. Flavia de Luce - Schlussakkord für einen Mord
6. Flavia de Luce - Tote Vögel singen nicht
7. Flavia de Luce - Eine Leiche wirbelt Staub auf
8. Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort
Genre: Krimi
Preis: 8,99€

Zur Geschichte:
Nachdem Flavia, die 11-jährige Giftmischerin von Buckshaw, ihren ersten Fall gelöst hat, geht es brisant weiter. Ein bekannter Puppenspieler, Rupert Porson, und seine Assistentin, gelangen scheinbar zufällig nach Bishop's Lacey, da ihr Auto einen Motoschaden erleidet. Diese Chance den Grossmeister der Puppenspieler in Aktion zu sehen, wird sofort vom Herrn Vikar und Flavia beim Schopfe gepackt und spontan werden zwei Aufführungen geplant.
Die Vorstellungen ziehen das ganze Dorf in ihren Bann, doch neben dem tosenden Applaus zu Ende, gibt es eine Leiche. Unfall oder doch vielleicht Mord? Flavia stürzt sich sofort auf diesen neuen Fall und wird bald in ein Netz aus Mord, Liebe und Vertuschungen gezogen.

Meine Meinung:
Genau wie in Band 1, zieht es sich ein bisschen bis zur Leiche. Ich hatte das Gefühl, der eigentliche Kernpunkt der Geschichte, also die Leiche (zumindest Kernpunkt laut Einband), rückt ziemlich weit in den Hintergrund. Jedoch ist dies nicht sonderlich schlimm, da der Schreibstil von Alan Bradley und die Überlegungen von Flavia auch ohne Toten unterhaltsam sind.
Auch hier wurde sehr gut recherchiert was chemische Prozesse und so weiter angeht. Flavia versucht wie immer ihre Schwestern zu ärgern, reitet sich aber immer mit in den Mist hinein. Sehr entzückend.
Es kommen viele Nebencharaktere hinzu die im ersten Band nicht erschienen, oder nur nebenbei erwähnt wurden. Ich finde das vom Autor sehr sehr gut, da ein Dorf schon wenige Einwohner hat, will man ja nicht ständig von den gleichen 8 lesen.
Die Gedankengänge Flavias, waren in diesem Band einfacher zu verfolgen. Ich habe in vielen Rezensionen gelesen, dass es Leute gibt die meinen 11 wäre ein unrealistisches Alter für so ein intelligentes und manipulatives Mädchen. Man muss jedoch bedenken, dass die Geschichte in den 50ern Stattfindet. Eine Zeit in der es zwar Fernsehen und Telefon gab, aber wie Flavia erwähnt, in ihrem Hause nicht befindet. Ich denke, dass Kinder die ein gewisses Interesse für ein Gebiet haben, dann auch noch die Möglichkeit haben dieses Interesse zuhause auszuleben und keine Ablenkungen à la Trash-TV haben, sich sehr gut auf diesem Gebiet auskennen. Mal ehrlich, hätte ich mit 11 ein Labor und kein TV wäre ich jetzt auch deutlich besser in Chemie ;)

Fazit:
Flavia ist mir immer noch nicht so wahnsinnig ans Herz gewachsen. Sie ist ein lustiger Zeitgenosse, ohne Frage, aber irgendwie konnte ich mit ihr keine Verbindung aufbauen. Die Geschichte ist trotz dessen sehr gut. Ich habe gelacht, habe mitgefiebert und habe mit ein kleinwenig geekelt an manchen Stellen. So etwas erwarte ich von einem Buch. Da es aber etwa 120 Seit gebraucht hat um richtig aufzubauen, gibt es von mir, genau wie Band 1:




Top Ten Thursday #8

Ich glaube, dass ist das erste Top Ten Thursday von mir dieses Jahr :D Und wieder ist es bei Steffis Bücher Bloggeria zu finden! Ich muss sagen ich hab mich mit diesem Thema richtig richtig schwer getan, bin dann aber nochmal mein komplettes Bücherregal durchgegangen um die 10 zusammen zu bekommen... aber seht selbst



Selection - Die Elite von Kiera Cass

Titel: Selection - Die Elite
Autor: Kiera Cass
Übersetzer: Susann Friedrich
Veröffentlicht: 2014
Seitenzahl: 368
Verlag: Fischer-Sauerländer
Serie: Ja.
1. Selection
2. Selection - Die Elite
3. Selection - Der Erwählte
4. Selection - Die Kronprinzessin
Genre: Jugendbuch
Preis: 16,99€
Hier Kaufen!

Zum Cover:
Genau wie Band 1, hat Band 2 ein äusserst schönes Cover. Das einzige was mir nicht gefällt ist, dass man das Gesicht des Mädchens auf dem Cover sieht. Wie einige vielleicht wissen, mag ich es überhaupt nicht wenn einem die Möglichkeit geraubt wird sich selbst die Charaktere des Buches vorzustellen, weil man auf dem Cover schon ein gegebenes Gesicht hat. Ich habe mit Mer komplett anders vorgestellt und bin deshalb überhaupt nicht mit dem Mädchen zufrieden.
Trotzdem ist das Cover sehr schön, man kann ja einen Sticker auf das Gesicht kleben :D

Zur Geschichte:
America ist nun eine drei. Und nicht nur das, sie ist auch noch eine der letzten sechs Teilnehmerinnen des Castings. Sie gehört zu der Elite. Doch Maxon verhält sich auf einmal so komisch. Er verbringt so viel Zeit mit Marlee, aber diese will irgendwie nichts darüber erzählen. Mer, die sich scheinbar langsam aber sicher in Maxon verliebt hat wird eifersüchtig. Aber wieso eigentlich? Sie hat doch Aspen und das ist das wichtigste, oder? Der Konflikt in ihrem Herzen scheint unlösbar zu sein und als dann auch noch Marlee verschwindet und die Rebellen angreifen scheint Mer sich überhaupt nicht mehr sicher zu sein überhaupt noch beim Casting teilnehmen zu wollen.
Die Situation unter den Mädchen und zwischen Mer und ihren Geliebten spannt sich immer weiter an. Wird Mer diese Spannung aushalten und vor Allem, hat sie das Zeug dazu eine Prinzessin zu sein?

Meine Meinung:
Nachdem ich Gestern Teil 1 gelesen hatte, musste ich sofort weiterlesen um zu erfahren wie es mit Mer, Maxon und Aspen weitergehen wird. In diesem Teil hat America mich teilweise etwas aufgeregt. Die selbstbewusste 17-jährige Kämpferin aus Band 1 hat sich unter einem wimmernden Etwas verkrochen, das jeder mögliche Geheimnis bei der nächst besten Möglichkeit ausplaudert.
Ich habe oft nicht verstanden wieso sie immer noch zwischen Maxon und Aspen hängt, hat Aspen sie doch schon einmal verlassen und hat sich zwischenzeitlich so zum Affen gemacht, dass er nur noch genervt hat. Dann beginnt Mer noch Maxon dafür fertig zu machen, dass er versucht eine Frau zu finden weil sie ihn ständig von sich wegstösst. Irgendwie sehr kindisch...
Durch die häufigeren Angriffe der Rebellen, wird das Buch trotzdem noch Spannend gehalten, da es sich jetzt nicht nur um Kleider, Makeup und Jungs dreht. Das hat mir sehr gefallen, da es doch realistischer wirkt, da keine Regierung keine Gegner hat.
Auch der Schreibstil hat mir schon besser gefallen als in Band 1, also denke ich, dass es an der Übersetzerin lag, die nämlich gewechselt wurde.

Fazit:
Band 2 ist etwas besser als Band 1, auch wenn einige Protagonisten sich etwas komisch verhalten. Trotzdem waren einige ihrer Aktionen mir unverständlich, deshalb bekommt Band 2:

 -Henny

Gemeinsam Lesen #11

Diese Woche, zu finden auf Schlunzenbücher


Selection von Kiera Cass

Titel: Selection
Autor: Kiera Cass
Übersetzer: Angela Stein
Veröffentlicht: 2013
Seitenzahl: 368
Verlag: Fischer-Sauerländer
Serie: Ja.
1. Selection
2. Selection - Die Elite
3. Selection - Der Erwählte
4. Selection - Die Kronprinzessin
Genre: Jugendbuch
Preis: 16,99€
Hier Kaufen!

Zum Cover:
Ein soooo schönes Cover! Ich liebe das Kleid! *_* Da man das Gesicht der Protagonistin ja nicht so gut sieht, ist es auch kein Problem, dass da ein Mensch auf dem Cover ist. :D

Zur Geschichte:
America ist eine fünf. Das heisst ihre Familie besteht aus Künstlern und Musikern. Sie und ihre Mutter treten bei Festen auf, während ihr Vater Bilder malt die er an die höheren Kasten verkauft. Oft haben sie zu wenig Geld um genug Essen auf den Tisch zu bringen, gerade jetzt, nachdem Kota, Americas älterer Bruder, einfach abgehauen ist und ihre ältere Schwester einen Mann aus einer höheren Kaste geheiratet hat.
Da kommt die Einladung zum Casting wie gerufen. Ein Casting, in dem aus jeder Provinz ein unverheiratetes Mädchen im heiratsfähigen Alter ausgewählt wird und in den Palast gebracht wird um Prinz Maxon kennenzulernen. Eine von diesen 35 Mädchen wird Prinzessin und, irgendwann, auch Königin. Doch America hat kein Interesse daran am Casting teilzunehmen, sie will Aspen heiraten, die Liebe ihres Lebens, eine sechs.
Ihre Mutter würde es ihr nie verzeihen wenn sie eine sechs heiratet anstatt am Casting teilzunehmen. Eine Sechs. Das bedeutet Diener. Nach langem hin und her, entscheidet Mer sich dazu ihrer Einladung entgegenzukommen und an dem Casting teilzunehmen. Doch sie ahnt noch nichts von den Konsequenzen dieser Entscheidung.

Meine Meinung:
Das Buch lag ja schon eine gefühlte Ewigkeit auf meinem SuB. Und irgendwann war es soweit und das Buch lag unangekündigt in meinen Händen :).
Ich hab mich beim Lesen gefühlt wie ein pubertäres 14-Jähriges Etwas. Ich habe gequietscht, gegrinst, gekichert, gegluckst und mich unheimlich gefreut, denn die Geschichte ist so unheimlich süss geschrieben, dass ich gar nicht anders konnte. So ein Mist. Da wird man 20 und verhält sich wie ein Kleinkind. :D
Der Schreibstil lässt zwar einiges zu wünschen über, aber die Geschichte reisst es einfach komplett wieder raus. Auch wenn ich einige Reaktionen von Seiten Maxons nicht nachvollziehen konnte, ist das OK. Jeder reagiert anders, und vielleicht wurde einer seiner wunden Punkte getroffen von denen man erst in Band 2 erfährt.
Das Buch wurde von mir wortwörtlich verschlungen. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, obwohl es schon 2h Morgens war. Ich wollte einfach wissen wie es weitergeht (Deshalb ist jetzt Band 2 auch schon auf dem iPad :D - und bereits angefangen).
Es gibt ein paar wirklich lustige Stellen, bei denen ich mir das laute Lachen nicht verkneifen konnte und dafür böse Blicke von meinem Ich-versuche-zu-schlafen-Freund eingefangen habe.
An den nicht ganz so lustigen Szenen, bin ich etwas auf meine Grenzen gestossen, denn bis auf America, haben alle total mädchenhaft und dumm reagiert. Ich wäre liebend gerne durch die Reihen gelaufen und hätte jeder einzelnen eine Ohrfeige für ihr Benehmen gegeben.
Nicht gefallen hat mir, dass America immer als "anders" und "besonders" und whatever dargestellt wird. Wie gesagt, sie ist oft die einzige die auf eine bestimmte Art und Weise reagiert obwohl das total normal ist, während die anderen übertrieben nervtötend auftreten.

Fazit:
Das Buch ist echt toll. Ich verstehe den Hype darum total und werde jetzt sofort weiterlesen. Naja, zumindest nachdem ich Mathe gelernt habe. Es hat mich unheimlich bewegt und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl in ein wunderschönes Märchen eingetaucht zu sein. Da die Protagonistin aber ziemlich 0815 ist und der Schreibstil der Autorin manchmal versagt, kriegt das Buch:


 -Henny

Auslosung Geburtstagsgewinnspiel!

Hallo ihr Lieben!!

Vielen vielen Dank für eure ganzen Glückwünsche! Ich weiss nicht recht wie ich mich als 20-Jährige fühlen soll. Erwartet man jetzt von mir das ich mich erwachsen verhalte? :D
Ich wurde gestern reich beschenkt, aber als meine Leser, dürft ihr natürlich auch nicht zu kurz kommen. Deshalb gehts jetzt direkt weiter zur Verlosung!

Gemeinsam Lesen #10

Diese Woche, zu finden auf Weltenwanderer


Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet von Alan Bradley


Titel: Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet
Autor: Alan Bradley
Veröffentlicht: 2010
Seitenzahl: 384
Verlag: Penhaligon
Serie: Ja.
1. Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet
2. Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel
3. Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel
4. Flavia de Luce - Vorhang auf für eine Leiche
5. Flavia de Luce - Schlussakkord für einen Mord
6. Flavia de Luce - Tote Vögel singen nicht
7. Flavia de Luce - Eine Leiche wirbelt Staub auf
8. Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort
Genre: Krimi
Preis: 8,99€

Zum Cover:
Also ich finde das Cover echt schön. Eigentlich mag ich ja Personen auf Covern nicht, weil einem dann sofort die eigene Vorstellung wie ein Charakter aussieht genommen wird. Aber bei gemalten Covern finde ich das überhaupt nicht schlimm. Und gerade bei diesem Cover war es lustig, weil ich mir Flavia selbst bevor ich das Cover gesehen habe, genau so vorgestellt hatte. So à la Wednesday Addams. Das Cover generell sieht aus als wäre es aus Pergament gemacht und es fühlt sich ganz anders an als andere Schutzumschläge. Die schlicht gehaltenen Farben, beige und schwarz werden nur beim Namen des Autors und bei der Briefmarke umgangen und es stellt sich so ein schöner Kontrast her, durch den man etwas auf den Inhalt des Buches schliessen kann. Alles in allem, ein sehr gelungenes Cover!
Zur Geschichte:
Flavia, ein 11-Jähriges Chemie-interessiertes Mädchen, lebt ein ganz normales Leben auf Buckshaw, dem Anwesen der de Luces. Eines Nachts, guckt Flavia aus dem Fenster ihres Zimmers hinunter in das Gurkenbeet und sieht dort etwas, was dort nicht hin gehört. Schnell läuft sie zu Dogger, dem Familien-eigenen Männchen-für-alles, der sie sofort mit in den Garten begleitet. Dort liegt ein Mann mit Feuerroten Haaren. Tot. Wer ist dieser Mann? Was hat er mit Flavias Vater zutun? Und wer legt Mrs. Mullet eine tote Schnepfe auf deren Schnabel eine Briefmarke aufgespiesst ist vor die Küchentür? Alles äusserst seltsam denkt sich Flavia und beginnt zu recherchieren. Doch nicht alle wollen, das Flavia die Vergangenheit ausgräbt...

Meine Meinung:
Ich hatte ja schon unheimlich viele positive Rezensionen zu dem Buch gelesen, und wollte mir immer die Bücher anschaffen, aber wenn ich dann so auf meinen SuB geguckt habe... Als ich dann Teil 6 der Flavia-Reihe auf dem Blog von Christian gewonnen habe, entschied ich mich sofort die vorherigen Teile in mein Regal zu stellen! Und so zog ganz schnell eine kleine Sammlung an Büchern in mein Regal ein. Das Buch ist nicht schlecht geschrieben. Obwohl das Buch nur 384 Seiten hat und die Schrift eine gute Grösse hat und der Zeilenabstand auch gut ist, hatte ich bis ungefähr zur Hälfte, das Gefühl ich werde das Buch nie beenden. Aber ab dann konnte ich mich gut in die Geschichte hineinversetzen und ich bin auch ziemlich zügig fertig geworden.
Die Geschichte hat ein paar Schwachstellen, bzw. gibt es einige Gedankengänge Flavias denen ich nicht folgen konnte. Ob ich jetzt zu blöd dazu war, lass ich einfach mal so stehen :D
Sonst ist das Buch sehr gut recherchiert. Die chemischen Prozesse wurden alle gut erklärt. Bücher wie "Gray's Anatomie" werden gut mit eingebracht und haben mir gezeigt, dass der Autor nicht nur versucht Flavia als Klug darzustellen, sondern auch echt viel Vorarbeit geleistet hat damit das Wissen nicht nur angeklebt wirkt.


Fazit:
Ich merke gerade, wie ich momentan sehr viele Bücher im, ich nenne es mal, "dunklem" Genre lese. Viel über Kinder,die irgendwie auf komische Sachen stossen und recherchieren. Es hat alles so einen Hauch von einer dunklen Vergangenheit... Egal, Flavia ist mir zwar nicht so wahnsinnig ans Herz gewachsen. Wäre sie am Ende des Bands gestorben, wäre das vielleicht traurig, aber naja.. mitreissend wäre was anderes gewesen. Trotzdem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich werde die anderen Bänder bald weiter lesen. Aber wegen der bereits erwähnten Zähigkeit der ersten Hälfte, gibt es von mir:

Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
Übersetzer: Silvia Kinkel
Veröffentlicht: 2011
Seitenzahl: 416
Verlag: Knaur
Serie: Ja.
1. Die Insel der besonderen Kinder
2. Die Stadt der besonderen Kinder
3. Noch nicht übersetzt
Genre: Jugendbuch
Preis: 16,99€
Hier Kaufen!

Zum Cover:
Ich habe das Buch wegen des Covers gekauft. Ganz einfach. Ich finde es toll *____* Es hat etwas gruseliges an sich, verstörendes, aber gleichzeitig möchte man (zumindest ich), das Mädchen auf dem Bild in den Arm nehmen und ihr sagen alles wird gut.

Zur Geschichte:
Als Jacob noch ein kleiner Junge war, erzählte ihm sein Grossvater fantastische Geschichten über seine Jugend. In diesen Geschichten kamen Mädchen die schweben können, unsichtbare Jungs und böse Dämonen mit drei Zungen vor. Aussderm wurden die Geschichten von Fotos begleitet die den kleinen Jungen etwas verstörten aber auch faszinierten. Jahre später, nach dem Tod seines Grossvaters, entdeckt Jacob die Fotos und überzeugt sich davon, dass diese offensichtlich bearbeitet wurden. Doch sind sie es wirklich? Ist sein Grossvater durchgedreht und hatte einen Unfall, oder wurde er ermordet? Diese Fragen versucht Jacob zu beantworten und beginnt eine Reise in die Vergangenheit seines geliebten Heldes. Und dort stösst er nicht nur auf schöne Erinnerungen.

Meine Meinung:
Ich war erst etwas überrascht wie dicht das Buch geschrieben ist und wie viele Seiten es dafür hatte. So etwas merkt man ja erst wenn man das Buch wirklich in der Hand hält. Ich hatte zu beginn das Gefühl ich würde immer mehr Seiten vor mir haben... Aber dieses Gefühl legte ziemlich zügig, da ich mich schnell in die Geschichte eingefunden habe und diese auch ziemlich spannend erzählt wurde. Auf zwei Seiten passiert so viel, dass man ganz vergisst wie viel man gelesen hat, deshalb war ich auch ziemlich überrascht als ich auf einmal die Hälfte des Buches hinter mir hatte.
Man kann einigermassen erahnen in welche Richtung die Geschichte geht, trotzdem hätte ich das Ende doch nie erraten.
Die Geschichte wird mit Bildern (die angeblich nur wenig bearbeitet wurden) unterstützt, was mich unheimlich an Stigmata von Beatriz Gurian erinnerte (Die Rezi dazu findet ihr hier: *klick*). Ich bin ja ein grosser Fan von solchen Sachen, weil sie einen emotional ziemlich gut beeinflussen können. z.B. haben mir einige Fotos einen Schauer über den Rücken gejagt, obwohl ich es mir schon gruselig vorgestellt hatte.

Fazit:
Alles in Allem ist das Buch sehr gelungen. Jedoch gibt es wegen der Schreibdichte ein paar Punkte abzug, weil es einfach unangenehm ist so gequetschten Text zu lesen. So langsam versteh ich auch wieso wir in der Uni unsere Hausarbeiten mit 1,5 Zeilen Zeilenabstand schreiben sollen... Deshalb gibt es von mir:


 -Henny

Pandablues von Britta Sabbag

Titel: Pandablues
Autor: Britta Sabbag
Veröffentlicht: 2013
Seitenzahl: 312
Verlag: Bastei Lübbe
Serie: Ja. Unabhängig von einander lesbar.
1. Pinguinwetter
2. Pandablues
3. Das Leben ist (k)ein Ponnyhof
Genre: Humorvoller Liebesroman
Preis: 8,99€
Hier Kaufen!

Zum Cover:
Ist das Cover nicht unheimlich süss!!! *_*  Ich liebe ja Bären (gibt es etwas süsseres als Bären? Nein! Bären sind unübertrefflich!!), da war es naheliegend, dass ich das Buch sofort und ohne Umwege runterladen musste als es bei Amazon im Angebot war. Die Geschichte klang ja auch nicht übel... Aber das war eh Nebensache. BÄREN!!!!

Zur Geschichte:
Charlotte hat seit kurzem einen Job im Zoo. Bei den Pinguinen (blöde Pinguine, wieso nicht Bären?). Doch der Job ist irgendwie nicht so ganz was sie sich vorgestellt hat. Sie wünscht sich ein schickes Apartement mit ihrem Freund, schöne Kleidung, ein schönes neues Auto, aber als Pinguinpflegerin ist sowas nicht wirklich im Budget. Trotzdem möchte sie gerne mit ihrem Freund in eine grössere Wohnung ziehen, da der Schuhkarton in dem sie wohnen nicht annähernd genug Platz für sie beide bietet. Doch ihr Freund weigert sich ohne einen anständigen Grund zu geben. Nichts ist so wie sie es sich wünscht. Doch Eric liebt sie, dass ist doch schon einmal etwas. Charlotte gerät nicht selten in die grosse Patsche, kaum steckt die Tierärztin im Stau, beginnen sich die Nacktmulle um den Thron zu bekriegen. Und dann scheint Eric sie doch zu betrügen...

Meine Meinung:
Ich hatte ja nicht wirklich grosse Ansprüche an dieses Buch gestellt, weil ich es ja nur wegen dem Bären gekauft habe... Aber trotzdem war ich etwas enttäuscht. Man merkt, dass die Autorin versucht lustig zu sein in dem sie absurde und alberne Situationen ins Lebens ruft die so überhaupt nicht lustig sind. Wahrscheinlich ist dieses Buch für Leute, die auf so einen Humor stehen, super gut. Mein Humor ist eher tiefschwarz, da sind die besagten Situationen nicht so lustig. Ich hätte der Protagonistin am liebsten ein paar mal die Meinung gesagt, weil sie einfach nur anstrengend ist und sich scheinbar nicht durchsetzen kann...
Der Schreibstil hat mich jetzt ehrlich gesagt auch nicht vom Hocker gerissen und es kamen einige Seiten die ich nur überflogen habe. Ich hatte das Gefühl ein Buch von einer 9-Jährigen zu lesen. Es tut mir auch wirklich leid, so etwas zu schreiben, weil die Autorin eine ausgesprochen nette Person zu sein scheint (und in Bonn wohnt :D). Aber ich hab das Buch nur zu Ende gelesen um zu erfahren wann Charlotte endlich mal durchgreift. Gar nicht...

Fazit:
Wie gesagt, das Buch ist für jemanden mit etwas albernerem Humor wahrscheinlich nicht übel. Aber es ist halt überhaupt nicht meins. Der Schreibstil hat es auch nicht viel besser gemacht. Deshalb erhält das Buch von mir nur:

Und zum Schluss noch einmal: BÄREN! Bzw. Ein Bär der Yoga macht :D


 -Henny

Geburtstagsgewinnspiel!

Hallo ihr Lieben!

Am kommenden 17. Januar werde ich ein ganzes Jahr älter. Ganze 20! Damit nicht nur ich diesen wunderschönen Tag geniessen kann *Achtung: Ironie :D*, verlose ich ein paar Bücher, die ich extra für das Gewinnspiel ausgesucht habe, weil ich sie alle ziemlich toll fand. Ja, ja... Aber nun zum interessanten Teil.

Gemeinsam lesen #9

Nach ein paar Tagen Blog-Pause, bin ich wieder mit einem Gemeinsam Lesen zurück. Diese Woche ist es auf Schlunzenbücher zu finden :)


Dezember 2014

Der Dezember ist zu Ende gegangen und damit auch das Jahr 2014. Da ich ja erst im Oktober wieder richtig angefangen habe zu lesen, ist meine Jahrszusammenfassung eigentlich ziemlich überflüssig. Deshalb gibts jetzt einfach links in der Sidebar ein Bild (inklusive Link) zu meinen Favoriten aus den letzten Monaten ^_^