Kochlust auf Koreanisch von Jia Choi


Titel: Kochlust auf Koreanisch
Autor: Jia Choi
Veröffentlicht: 2015
Seitenzahl: 80
Verlag: Koreanbook
Serie: Nein.
Genre: Kochbuch
Preis: 24,90€


Zum Inhalt:
In "Kochlust auf Koreanisch" von Jia Choi finden sich 28 leckere koreanische Gerichte wieder. Das Buch ist kein Kochbuch wie man es normalerweise kennt, sondern ein Aufsteller, was eine tolle Idee ist. Man kann es abstellen und muss nicht immer mit umblätternden Seiten kämpfen. Auf den ersten Seiten findet man eine kurze Übersicht aller Rezepte, die in die Kategorien: Fleisch und Geflügel, Gemüse und Salat, Reisgerichte, Nudel und Eiergerichte, Bohnen und Tofu und Kimchi unterteilt sind. Ein Gericht befindet sich auf zwei Seiten, auf einer das Bild, das Hunger auf mehr macht, auf der anderen das Rezept inklusive kurzer Geschichte dazu. Oben rechts befinden sich Zeichen die angeben wie lange das Gericht braucht, ob es vegetarisch ist oder ob es Fisch enthält. Ganz am Ende befindet sich auch noch eine Liste die einige der Zutaten enthält, die in dem Kochbuch verwendet werden.

Meine Meinung:
Das Buch ist strukturiert aufgebaut, was es einem ermöglicht schnell auf das gewünschte Rezept zu gelangen. Auch die einzelnen Rezepte sind so eingeteilt, dass man innerhalb weniger Sekunden das findet, was man auch sucht. 

Die Symbole machen das ganze noch schneller, weil man so direkt auf einen Blick sieht, ob das Gericht für Vegetarier oder Pescetarier geeignet ist und sich nicht erst das ganze Rezept durchlese muss. Ein bisschen schade finde ich, dass die Uhr nicht die Ruhezeiten mit einbezieht, so hab ich nach einem schnellen Gericht gesucht und erst beim durchlesen gesehen, dass es eigentlich über Nacht im Kühlschrank marinieren müsste. Das hätte man bestimmt anders lösen können. Vor Allem der Teil "Kimchi" kann man sich nicht auf die Zeitangaben stützen. So muss man natürlich erst das Kimchi zubereiten um daraus dann Kimchi-Pfannkuchen zu machen, da werden auf 15 Min. Kimchi Pfannkuchen schnell über eine Stunde. Das macht einen Teil des Buches unbrauchbar, wenn man nicht gerade 1 Kg Kimchi vorbereitet hat. 

Wenn man aber von diesen Kleinigkeiten absieht, sind die meisten Gerichte schnell und lecker und eine tolle Alternative zu der klassischen europäischen Küche. Manche Gerichte sind zwar gewöhnungsbedürftig (wie Pfannkuchen mit Meeresfrüchten) überzeugen aber, wenn man sich auf sie einlässt. 

Fazit:
Das Buch ist eine übersichtliche Darstellung der grundlegenden koranischen Gerichte, das trotz der nur 28 Rezepte eine große Vielfalt anbietet. Die Aufmachung macht sofort Lust auf mehr und innerhalb der ersten Seiten steht man vor dem Dilemma: Hunger, was als erstes? Dagegen hilft nur ein Großeinkauf und ein paar interessante Stunden in der Küche. 

Vielen Dank an  und Koreanbook für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen