The Sin Eater's Daughter von Melinda Salisbury

Titel: The Sin Eater's Daughter
Autor: Melinda Salisbury
Veröffentlicht: 2015
Seitenzahl: 336
Verlag: Scholastic Press
Serie: Ja.
1. The Sin Eater's Daughter
2. The Sleeping Prince
3. The Scarecrow Queen
Genre: Fantasy
Preis: 6,99€

Zum Cover:
Das Cover ist so wunderschön! Ich liebe diese Farbkombination zusammen mit dem Rundkolben in dem Twylla und das Gift schwimmen. Einfach soo schön! Es ist ein wahres Kunstwerk!

Zur Geschichte:
Twylla, Tochter der Sündenesserin und Wiedergeburt der gottgleichen Daunen, lebt seit die Bekanntgabe ihrer Gabe im Palast der königlichen Familie. Doch obwohl sie die Zukünftige des Prinzen ist, redet niemand mit ihr, ja geschweige denn guckt sie an. Denn Twylla ist giftig. Ihre Gabe und ihre Fluch ist es, bei ihrer Berührung jemanden qualvoll sterben zu lassen, was sie zum offiziellen Henker macht. Zur Bestätigung ihrer Göttlichkeit muss sie ein Mal im Monat Gift trinken. Doch dies genügt der Königin nicht. Sie erhofft sich vollständige Macht und ist bereit, über Leichen zu gehen. Wird Twylla ihrer Königin treu bleiben oder wird sie versuchen ihr Königreich zu retten?

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich nicht sonderlich hohe Ansprüche hatte, da ich das Buch eigentlich nur wegen des Covers lesen wollte. Trotzdem oder gerade deswegen, bin ich positiv überrascht, wie gut dieses Buch eigentlich ist.

Twylla ist ein schüchternes, junges Mädchen, die unter einer herrischen Mutter und später unter einer noch schlimmeren Königin aufgewachsen ist. Dafür, dass sie zwei so unsympatische Frauen als "Vorbild" hatte, ist sie erstaunlich freundlich. Die moralischen Konsequenzen ihres Tuns sind ihr durchaus bewusst und wenn die Königin erneut jemanden zu unrecht zum Tode verurteilt, versucht sie diesen abzuwenden. Auch ihre anderen Pflichten als Tochter zweier Götter geht sie Pflichtbewusst nach. Das ständige Beten und die konstante Aufopferung ist bemerkenswert. Sie verhält sich sehr erwachsen, was man nicht von allen Charakteren behaupten kann.
Prinz Merek war mit von Beginn an etwas suspekt. Er sagt kaum etwas, stichelt manchmal auf eine nette Weise, manchmal ist er richtig bösartig. Ich konnte ihn bis zum Ende kaum einschätzen.
Die Königin wird direkt als der Antagonist dargestellt. Sie ist fies, böse, hinterhältig und jegliche weitere negative Adjektive die einem so einfallen. Schon die ersten Kapitel zeigen wie rachsüchtig und morallos die Dame handelt und lassen auf weitere Boshaftigkeiten warten. Trotzdem hat es erstaunlich viel Spaß gemacht ihr dabei zuzugucken, wie sie alle um den Finger wickelt und keiner die Courage besitzt sich ihr entgegenzusetzen.
Lief, Twyllas Diener, kommt zu Beginn etwas simpel daher. Während Twylla das auf seine Herkunft zurückführt, fand ich ihn einfach nur anstrengend. Das bessert sich jedoch rasant nachdem Twylla endlich nicht mehr auf ihn herabblickt.

Der Schreibstil der Autorin ist der Hammer! Er passt perfekt zu dieser Geschichte und zum High Fantasy-Genre. Ich habe mich innerhalb weniger Seiten an ihren Hof versetzt gefühlt und konnte die Hinterlistigkeit und den Zerfall des Hofstaates quasi selbst erfahren. Zwar waren einige Plottwists etwas vorhersehbar, trotzdem hat Melinda Salisbury es geschafft, mich damit zu überraschen.

Fazit:
Ein spannendes High Fantasy Buch mit Intrigen, Verrat und noch mehr Intrigen. Ich bin so gespannt wie es weiter geht!


Kommentare:

  1. Hallo Henny :)

    tolle Rezension! Das Buch liegt auch schon lange auf meinem SuB, ebenfalls auf englisch. Ich habe es damals auch hauptsächlich wegen dem Cover geholt, das ist nämlich echt Hammer, da kann ich mich dir nur anschließen.
    Schön, jetzt auch mal eine ausführliche Meinung dazu zu lesen. Und jetzt bin ich doch nochmal mehr neugierig auf die Geschichte, das klingt echt super, wie du es beschreibst ^^. Hatte zwischenzeitlich schon vergessen, worum es darin überhaupt geht. Dann muss ich es wohl wirklich bald mal in die Hand nehmen.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Henny!
    Danke für die schöne Rezension! Ich habe das Buch in Deutsch auf dem SuB und will es auch noch möglichst im Oktober lesen! Die Geschichte klingt super und deine Rezi hat mich noch neugieriger drauf gemacht! Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen