Mein SuB kommt zu Wort

Hallo alle Zusammen!
Heute komme ich - Hennys SuB - mal wieder zu Wort!
Im Rahmen der Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" von Anna, wurde mir ein wenig misstrauisch die Möglichkeit eingeräumt, auch mal zu Wort zu kommen. Wer näheres über die Aktion erfahren möchte, kann gerne hier klicken. 

1. Wie groß/dick bist du aktuell?
Ich wiege aktuell gute 29 Print-Bücher! Ist das nicht toll? Ich bin soo stolz darauf.
Henny: Ääh mein lieber SuB?
Du weißt schon, dass du heute hier nichts zu sagen hast, Henny, oder?
Henny: Ja, ist klar.. Aber was ist mit dem eBook-Teil? 
Ach der.. *räusper* den habe ich ja glatt vergessen *hüstel*. Naja, so ganz viel trägt er ja nicht auf. Er nimmt ja auch so wenig Platz weg, so auf dem Laptop. Und sehen tut man ihn auch nicht wenn man durch das Wohnzimmer läuft. Also kann man den ja ignorieren. Stimmts?
Henny: Nicht wirklich, du weißt ja, wie wichtig der eBook-Teil ist. Vor allem weil er ein wenig größer ist als der Print-Teil.
Ach als ooooob. So viel größer ist der nun auch nicht..
Henny: Naja..
Wie du willst... Aber merk dir eines: Das wird Konsequenzen haben!
Ja, ja liebe Leute, mein eBook-Teil enthält 122 Bücher! Das ist nicht viel, oder? Das sieht man gar nicht!!
Henny: *hust hust*
Was? Hast du noch was zu sagen in MEINEM Post?
Henny: Nö *grins*
Gut. Also geplant ist bis Ende des Jahres ein wenig abzuspecken. Ob nun Print oder eBook ist mir relativ schnuppe. Aber ihr wisst ja wie das mit den Jahresvorsätzen ist. Jedes Jahr die gleichen und doch ändert man sich nie... Aber die Hoffnung stirbt ja bekannterweise zuletzt. Also habe ich mir vorgenommen auf insgesamt 120 Bücher zu kommen. Das wären 31 weniger als jetzt. Ich denke das ist machbar, wenn Henny denn mal mit Konsequenz aufhören würde Bücher zu kaufen. 

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - Zeig mit deine drei neuesten Schätze!
Wirklich viel hat sich in den letzten Monaten nicht getan. Henny war zu beschäftigt mit den Büchern auf dem Uni-SuB. Der hält sich jetzt für was besseres, obwohl da nur so langweilig Schinken drauf liegen. Diese Diskussionen mit ihm solltet ihr hören: "60% meiner Bücher sind durch ganz Deutschland hier her geflogen, damit Henny sie lesen kann. Und sie sind so wichtig, dass sie nur einen Monat hier bleiben und dann direkt weitergeschickt werden" *nachäff*. Blablabla sag ich da nur. Wenn die die ganze Zeit durch die Gegend geschickt werden, können die nicht sonderlich toll sein, sonst würden sie ja ins Regal einziehen, oder?!
Henny: Die müssen aber zurückgeschickt werden, die kommen ja aus der Biblio.....
PSCHT! MEIN. POST.
Also, hier meine drei neuesten Schätze:
Besonders stolz bin ich auf den Abschlussband von Das Tal von Krystyna Kuhn. So eine interessante Reihe, die damit ihren Abschluss gefunden hat. Und bald wird der Teil auch schon in das gelesen Regal gestellt. Hoffe ich zumindest.
Sowohl Tschick als auch Die Sieben Schwestern hat Henny von ihrem Freund geschenkt bekommen. Einfach so. Richtig nett von ihm. Aber Henny hatte bisher keine Zeit die Bücher zu lesen... Sie hat ja grade generell keine Zeit zu Lesen.. :'(


3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen?
Das letzte Buch welches mich verlassen hat war "The Young Elites" von Marie Lu. Das Buch ist der erste Band einer Trilogie. Meeeeega cool und voll interessant meinte Henny letztens... Ja, ja. Ich bin gespannt wann die nächsten Bände gelesen werden. Die liegen nämlich schon auf meinem eBook-Teil. Aber da gibt es ja noch 5-6 andere Bücher die vorher gelesen werden wollen... Mal sehen wann es weitergeht.



4. Lieber SuB – ein Jahr ist rum und somit die Probezeit von „Mein SuB kommt zu Wort“ nun offiziell vorbei. 🙂 Wie sind deine Gedanken zu der Aktion? Möchtest du gerne weiterhin regelmäßig zu Wort kommen? Gibt es Wünsche oder Verbesserungen von deiner Seite aus? 🙂
Ha! Ich habe bisher ja erst 2 Mal mitgemacht (mit heute), viel kann ich also nicht sagen, außer, dass die Aktion mir sehr gut gefällt. Wenn es sie weiterhin geben würde, werde ich auf jeden Fall öfter Teilnehmen.. Henny war in den letzten Monaten einfach zu faul mich zu zählen und zu aktualisieren. Aber jetzt! Mein einziger Wunsch: Die Fragen schon ein paar Wochen vorher veröffentlichen (vielleicht mit dem "Mein SuB kommt zum Wort" des Vormonats?). Dann hat Henny genug Zeit sich emotional auf die Konfrontation mit mir vorzubereiten. :)


So, das wars auch schon von mir. Ich hoffe wir sehen uns nächsten Monat wieder und ich kann von Erfolgen berichten.

Alles Liebe, 
Hennys SuB

Mein Lieblingsneuzugang in Hundeform

Hallihallo ihr Lieben,

Wie einige schon wissen (vor Allem die Leute die mir auf meinem Instagram Account folgen), habe ich seit einigen Wochen einen Hund.

Kurz zur Vorgeschichte: Seit ich 3-4 Monate alt bin, habe ich mit Hunden zusammengelebt. Unser erster Hund, Jody war 3 Jahre alt als er bei uns eingezogen ist. Er war ein richtig toller Hund, der uns leider mit 17 Jahren verlassen hat. Danach kam Fuh, eigentlich Fussel (guckt euch einfach das Bild an.. Das erklärt den Namen, oder? :D). Als ich nach dem Abi ausgezogen bin ist sie bei meinen Eltern geblieben, wo sie immer noch ist und dieses Jahr 10 wird. 
Aber wer schonmal einen Hund hatte, der weiß, wie schwer es ist auf einmal keinen Hund mehr bei sich zu haben.

All the strangest things are true von April Genevieve Tucholke


Titel: All the strangest things are true
Autor: April Genevieve Tucholke
Veröffentlicht: 2017
Seitenzahl: 224
Verlag: Thienemann
Serie: Nein. 
Genre: Young Adult
Preis: 14,99€

Zur Geschichte:
Wink: ein bisschen seltsam, zurückhaltend, mit wildem rotem Haar und einer ausufernden Fantasie. Poppy: das schöne Biest, das alle manipuliert, aber den nicht bekommt, den sie eigentlich haben will. Midnight: ein unsicherer Junge, hin- und hergerissen zwischen beiden. Sie alle erzählen ihre Geschichte. Eine Geschichte, in der die verrücktesten Dinge wahr sind. Was ist wirklich passiert? Jemand weiß es. Jemand lügt. Wem kannst du trauen?

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht, da ich Psychospielchen immer sehr unterhaltsam finde und gerne bis zum Schluss keine Ahnung habe wie es endet. Aus diesem Grund habe ich direkt das Buch angefragt und als es auf meinem Reader ankam, sofort verschlungen.

Zunächst geschieht sehr wenig. Wir lernen langsam die drei Protagonisten: Wink, Poppy und Midnight kennen und merken bald, dass es schwer ist zu entscheiden, wer die Wahrheit erzählt. Viel mehr passiert auf den ersten 150 Seiten nicht. Erst dann beginnt die Geschichte ein wenig fahrt aufzunehmen, jedoch endet sie dann abrupt mit dem Ende.

Die drei Protagonisten sind alle einzigartig und selbst wenn die Namen zu Beginn der Kapitel gefehlt hätten, wäre klar gewesen um wen es sich handelt. Wink ist das komische Nachbarsmädchen von Midnight mit mehr Geschwistern als man zählen kann. Alle denken sie ist ein bisschen sonderbar und behandeln sie als wäre sie verrückt. Sie legt es jedoch in manchen Situationen auch darauf an. Sie mag Märchen und Abenteuerbücher und sucht nach einem Held. Sie kam mir ein bisschen benebelt vor, als wäre sie in einer Märchenwelt gefangen, naiv und kindlich.
Poppy ist das IT-Girl der Schule. Alle mögen sie, alle wollen mit ihr befreundet sein. Aber auch alle haben angst vor ihr, denn sie ist gemein und berechnend und macht kein Halt davor andere zu demütigen. Sie war mir zu Beginn des Buches am unsympathischsten, im Laufe der Geschichte erfährt man jedoch ein wenig über ihre Gründe und sie taut langsam auf.
Midnight ist der Mittelpunkt der Buches, quasi der Haupt-Protagonist. Er steht zwischen Poppy und Wink, sowohl in emotionaler als auch in physischer Hinsicht. Er ist der Held den Wink sucht und der den bösen Drachen töten soll. Es ist eine komische Art einer Dreiecksbeziehung, ohne Beziehung.

Der Schreibstil der Autorin ist auf jeden Fall der größte Pluspunkt dieses Buches. Mysteriös, spannend und poetisch erzählt und April Genevieve Tucholke die Geschichte der drei Protagonisten. Sie bedient sich an Wiederholungen, fügt Metaphern ein und schafft nach und nach eine wunderliches aber auch verlockendes Ambiente. Leider konnte dieses Ambiente das nicht-Geschehen nicht wettmachen. 

Fazit:
Ein interessantes Buch, welches mich nicht vom Hocker gerissen hat, aber ein paar spannende Lesestunden bereitet hat.
Vielen Dank an Thienemann Esslinger für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

10 Bücher, deren Titel mit "E" beginnt

Jeden Donnerstag gibt es Top Ten Thursday auf Steffis Bücher Bloggeria mit einem neuen Thema! 

Das Thema war diese Woche eher nicht so einfach. 10 Bücher die mit E beginnen sind zwar nicht so schwer zu finden, aber auf meiner "Bereits gelesen"-Liste befinden sich nur 3... Deshalb hab ich diese Liste einfach ein wenig improvisiert :D